Sex in der Beziehung

2 Apr

Sex in einer Beziehung ist wie eine Currywurstpizza: Anfangs scheint es eine gute Idee zu sein. Dann merkt man schnell, es bedeutet viel Pfriemelei, riecht streng und bereitet erst Vergnügen wenn man sich daran gewöhnt hat. Freundinnen sind sexuelle Raubtiere. Eben wollte man noch friedlich vorm heimischen Fernseher abhängen, schon liegt man wehrlos und mit Tränen in den Augen auf dem Boden und wird hemmungslos durchgeschnackselt. In den modernen Medien wird  vorgegeben Frauen würden, wenn es um Sex geht, häufig Gründe wie Kopfschmerzen vorgeben – aus eigener Erfahrung muss ich feststellen: Dem ist nicht so.

Nämlich kaum in einer Beziehung muss man sich Tag für Tag wie ein billiges Stück Fleisch „durchbraten“ lassen. Wer kennt das nicht? Man ist  gerade dabei sich eine leckere Wurststulle zu schmieren – will herzhaft abbeißen, schon hat man eine gierige Zunge im Hals.  Oder man kommt beispielsweise früh morgens um 11 Uhr verkatert nach Hause, möchte sich bevor man zur Arbeit geht noch ein Stündchen aufs Ohr legen und kaum sind die Augen geschlossen, wird gnadenlos getrietzt: „Bitte, bitte, nur einmal!“. Dann ist zum Glück irgendwann endlich Wochenende und man sagt, während man es sich auf der Couch bequem macht laut zu sich selbst: „Endlich Ruhe!“ Um das entspannte Wochenende einzuleiten ist man schon fleißig Frühshoppen gewesen, die Biere stehen kalt, in fünf Minuten wird die Bundesliga angepfiffen. Doch dann, es ist zum Haare ausreißen, klingelt es an der Haustür. Und natürlich stehen nicht die zum „Herrenabend“ eingeladenen Heinz, Hubert und Carl vor der Tür, sondern die Freundin im  Negligé mit zwei ihrer heißesten Bekannten zur Samstagsorgie. Als Single kann man sich  nicht im Entferntesten vorstellen, was man da alles durchmachen muss.

Immer nur Rein-Raus, Drunter-Drüber, Durchnageln, Wegdübeln, Durchrummsen, Abköppeln? Wo bleibt denn da die Romantik? Wieso denn immer gleich in die Kiste und nicht erst ein romantischer Strandspaziergang bei Sonnenuntergang? Eine liebevoll zubereitetes Abendessen oder eine aufreizende Partie Schach vorm mit entspannender Musik begleiteten Liebesakt?

Ich als erfahrener Romantiker zumindest hoffe, dass sich da an der „Denke“ unserer Frauen noch was ändert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: